Räuml. Orient. fremder Umgebung

(einschließlich Verkehrssicherheit)
– Orientierung in der weiteren Nachbarschaft, in anderen Bezirken
– Orientierung nach Ortsangaben
– Nutzung von Nahverkehrsmitteln
– Nutzung von Fernverkehrsmitteln

Die Aufzählungen sind nicht abschließend.

Allgemeine Ausführungen zum Item
Die Abgrenzungen/Überschneidungen zu anderen Items sind zu beachten und die verbundenen Bedarfe sind zu berücksichtigen.
… >verbundene< Bedarfe sind in den jeweiligen Bedarfsbereichen mit zu berücksichtigen. Im Bereich >… Orientierung< sind ... nur Leistungs- und Unterstützungserfordernisse abzubilden, die außerhalb und/oder ergänzend zu alltäglichen Aufgaben anfallen. Räumliche Orientierung ist eine kognitive Fähigkeit. Das Item beinhaltet kognitive Fähigkeiten, sich Wege und Orte zu erschließen, die nicht bekannt/eingeübt sind. Kognitive Fähigkeiten des Wiedererkennens von Räumen und Wegen und des Planens von Wegen sind notwendig, um fremde Orte besuchen zu können.