Baden / Duschen

Eigenständige Benutzung der Dusche oder Badewanne (körperliche Fähigkeiten, ggf. Aufsichtsbedarf, motivationale Aspekte)
– Temperatureinstellung
– Wasser ein-und auslassen
– Abtrocknen/Haare trocknen
– Nutzung von Pflegemitteln

Die Aufzählungen sind nicht abschließend.

Allgemeine Ausführungen zum Item
Die Abgrenzungen/Überschneidungen zu anderen Items sind zu beachten und die verbundenen Bedarfe sind zu berücksichtigen.
Das Ziel dieses Items ist die Reinigung des Körpers.
Die Einbeziehung des Bewohners in die Handlung des Badens/Duschens (Teilhandlungen) ist in allen Hilfekategorien selbstverständlich und Ausdruck der Würdigung des Menschen. Die körperlichen und kognitiven Fähigkeiten sind angemessen zu berücksichtigen.
Basale Förderung wird laut Metzler dem Lebensbereich >Teilnahme am kulturellen und gesellschaftlichen Leben< zugeordnet. Die >Basale Stimulation< dient u.a. der Aktivierung der Sinne und der Kommunikation und gehört nicht in den Bereich der individuellen Basisversorgung. (Siehe hierzu auch die Ausführungen Basale Stimulation, von Andreas Fröhlich). Die Reinigung der Badewanne/Dusche ist dem Item 5 >Ordnung im eigenen Bereich< zuzuordnen. Die Inanspruchnahme von medizinischen Bädern ist dem Item 30 >Ausführen ärztlicher oder therapeutischer Verordnungen< zuzuordnen.